A trans feat. ilka Leukefeld _ II. / II. Da gabs doch mal ein Paradies (Baustelle Natur)

Exhibition

19.04.– 08.06.2024  |   Open Hours permanently

 

Opening 

Thursday, 18.04.2024       7 – 7:30 PM

In the presence of the artist.

 

Location

A TRANS Vitrine U – Zoologischer Garten (Platform U9), Hardenbergplatz in 10787 Berlin

 

Invitation Download

 

(Scroll down for German summary)

II. / II. There used to be a paradise (nature construction site)

The artist ilka Leukefeld presents us a memorable and highly visible ‚ode to humanity‘. Here she stages carefully researched yet visionary scenes from mankind’s early history, a time of slow and often contradictory evolutionary processes. Overgrown ruins reach up to the ceiling, with openings that allow us to look into a self-regenerating inner courtyard. Leukefeld uses materials that are largely derived from renewable resources, such as Japanese paper, beeswax and dammar resin, as well as recycled objects for sculptures.

With her paintings and sculptures, the artist creates a spatial installation in which the protagonists are not humans, but nature and creatures. A Beast World!

The exhibition correlates with ilka Leukefeld’s exhibition I. / II. Da gabs doch mal ein Paradies (mit wärmenden Zutaten) in the shop window of the BBKarium in Halle, on display 24/7 until 30.04.2024.

ilka Leukefeld works as a freelance artist and initiates exhibitions around vital issues of contemporary topics in Germany and abroad.

 

(German summary)

Die Künstlerin ilka Leukefeld breitet vor uns eine einprägsame, und unübersehbare ‘Ode an die Menschlichkeit’ aus. Ihre sorgsam recherchierten Erkenntnisse zur Entstehungsgeschichte, scheinbar langsam vorangehende und oft widersprüchliche evolutionäre Entwicklungsprozesse der Menschheit, setzt Leukefeld künstlerisch in Szene. Bis zur Decke reichende, überwachsene und mit Öffnungen versehene Ruinen, lassen uns in einen sich selbst regenerierenden Innenhof schauen. Sie verwendet dafür Materialien, die größtenteils aus erneuerbaren Ressourcen stammen, wie Japanpapier, Bienenwachs und Dammarharz, sowie recycelte Objekte für Skulpturen.

Aus ihrer Malerei und den Skulpturen schafft die Künstlerin eine Rauminstallation, in welcher nicht der Mensch, sondern Kreatur und Natur die Protagonisten sind. A Beast World!

Die Ausstellung korreliert mit ilka Leukefelds Ausstellung I. / //.Da gabs doch mal ein Paradies (mit wärmenden Zutaten) im Schaufenster des BBKarium in Halle, zu sehen 24/7 bis 30.04.2024.

ilka Leukefeld arbeitet als freiberufliche Künstlerin und initiiert Ausstellungen zu brisanten, zeitgenössischen Themen im In- und Ausland.

 

For further informations:

www.atrans.org  |  www.ilkaleukefeld.com  |  www.vierte.mkh-biennale.de

Facebook: atransorg

Instagram: @atrans  |  @ilka_leukefeld_art

Part of the